Die Woche war einfach toll! – Outdoorwoche im Kinder- und Jugendbüro

Im Zeitraum vom 22. Mai bis zum 25. Mai 2018 fand auch in diesem Jahr wieder die Outdoorwoche für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren statt. Für die Woche war ein buntes Programm geplant, sodass den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch nicht langweilig werden konnte.

Am ersten Tag trafen sich alle Kinder und Jugendlichen, sowie auch die Betreuer sich in der Jugendbegegnungsstätte Baden-Baden. Nach einer kurzen Vorstellrunde fuhren alle gemeinsam nach Haueneberstein, wo wir im Wald auf Herrn Hubertus Groß trafen. Er ist Förster und gleichzeitig Naturpädagoge und erklärte den Kindern und Jugendlichen zu Anfang erst spielerisch die Tiere, welche im Hauenebersteiner Wald zu finden sind. Großes Thema war natürlich auch der neu entdeckte Wolf.

Im Anschluss daran brachte uns Herr Groß durch verschiedene Spiele den Wald für unsere Sinne ein bisschen näher. Die Gruppe bildete jeweils Pärchen und hatte verschiedene Aufgaben. So sollten wir zum Beispiel durch einen Spiegel die Baumkronen anschauen oder uns gegenseitig blind durch den Wald führen. Aufgabe des Partners war es, auf die „blinde“ Person zu achten.

Später wurde noch gemeinsam an der Jagdhütte gegrillt, wo wir dann auch den Tag ausklingen lassen haben.

An Tag zwei startete der Tag schon wesentlich früher, da wir eine weite Anfahrt vor uns hatten. Nach einem kurzen Treffen in der Jugendbegegnungsstätte fuhren wir gemeinsam nach Forbach, wo wir auf das Team der AdventureWorld stießen. Gemeinsam mit diesen fuhren wir dann nach Raumünzach, wo wir uns zuerst von einer 15 Meter hohen Brücke abseilen konnten.

Nachdem sich alle abgeseilt hatten, ging es einmal quer durch die Murg zurück zu den Autos. Über Stock und Stein durch den Fluss, wobei auch der ein oder andere nasse Fuß nicht zu vermeiden war. An den Autos angekommen fuhren wir zusammen mit dem Team der AdventureWorld in den Murggarten nach Forbach, wo es zum Mittag eine kleine Stärkung gab. Als sich alle gesättigt und ausgeruht hatten ging es auch schon weiter. Alle mussten sich umziehen, denn jetzt ging es zum Raften in die Murg.

Nachdem alle mehrmals den Fluss durchraftet hatten und bis auf die Unterhose nass waren, gab es zum Abschluss des Tages noch eine kleine Stärkung in Form eines Eises in der Innenstadt von Gernsbach.

Als wir zurückkamen warteten schon mehrere Eltern auf ihre sehr müden Kinder.

Auch an Tag 3 war wieder frühes Aufstehen angesagt, da auch heute wieder eine weiter Anreise auf dem Plan stand. Wir fuhren nach einem kurzen Treffen in der Jube gemeinsam zum Infozentrum nach Kaltenbronn, wo wir auf eine Naturpädagogin trafen, welche mit uns den ganzen Tag zum Thema Wolf verbracht hat.

Nach einem erlebnisreichen und sehr informativen Spaziergang durch den Wald mit vielen Spielen, legten wir auf dem Kaltenbronn eine kleine Pause ein. Im Anschluss hatten die Kinder noch die Aufgabe, in kleinen Gruppen im Wald einen Rendezvousplatz zubauen, in welchem sich eine Wolfsfamilie wohlfühlen würde.

Gejagt vom Wetter suchten wir dann die Waldhütte auf, wo wir noch Informationen über den Wolf erhielten. Zum Abschluss machten wir noch ein Quiz, bei welchem die Teams jedoch mit gleichem Ergebnis gewonnen haben.

Auch an Tag 3 gab es zum Abschluss wieder ein Eis in der Innenstadt von Gernsbach.

Am letzten Tag verbrachten alle zusammen einen Tag am und auf dem Merkur. Nachdem wir einmal ums Wildgehege gelaufen waren und dort verschiedene Tiere, welche im Wald leben, beobachten und den Wald auch wieder spielerisch erleben konnten, stand zum Abschluss des Tages eine Fahrt mit der Merkurbahn hoch auf den Merkur an. Vom Aussichtsturm genossen alle Kinder und Jugendlichen, sowie auch die Betreuer, mit einem kühlen Eis in der Hand die Aussicht über die Region rund um den Schwarzwald.

Später ging es dann zurück in die Jugendbegegnungsstätte, wo die Gruppe sich nach einer kurzen Feedbackrunde auflöste.

Das Team der Outdoorwoche bedankt sich sowohl bei den verschiedenen Akteuren, als auch bei den Kindern und Eltern für eine wirklich sehr schöne Outdoorwoche und freut sich auf die Pfingstferien im nächsten Jahr mit vielen Überraschungen!

Bildquelle: Kinder- und Jugendbüro Baden-Baden / kijub.baden-baden.de