Einen ereignisreichen Tag verbrachten die Jugendlichen von vier städtischen Jugendtreffs auf Einladung des Europa-Parks in Rust.

Jedes Jahr lädt der Europa-Park soziale Einrichtungen und Vereine ein, einen ereignisreichen Tag im Park zu verbringen. 15 Themenbereiche, 13 Achterbahnen und über 100 Attraktionen bieten eine willkommene Auszeit vom Alltag. So hatten sich in diesem Jahr die FSJ-Kräfte des städtischen Kinder- und Jugendbüros (Kijub), Amra Nazeer, Celina Zerr und Anne-Fleur Rechter, zum ersten Mal für diese Aktion beworben. Als dann feststand, dass das Kijub 50 Freikarten bekommt, war die Freude bei Jugendlichen und Mitarbeitern groß. Denn eine solche Chance kann man den Jugendlichen nur selten bieten. Innerhalb einer Woche waren alle Plätze, inklusive Betreuung, vergeben und es ging daran, die Schulen um eine Freistellung zu bitten.

„Mit dem Bus fuhren dann die Jugendlichen aus der Jube, der Lila Villa und aus Haueneberstein nach Rust. Ankunft war morgens früh um 9 Uhr, und nach den letzten Instruktionen und der Vergabe der Freikarten, durften die Jugendlichen in Kleingruppen den Park erkunden. Auch das Wetter spielte mit, und bei Sonnenschein und kurzen Wartezeiten verging der Tag wie im Flug. Um 18.15 Uhr trafen sich alle wieder für die Rückfahrt und hatten zum Glück keine Verluste oder Verletzten zu beklagen“, berichten die Verantwortlichen. „Bei der Heimfahrt gab es viele glückliche, aber erschöpfte Gesichter. So mancher schlief auf der Fahrt sogar ein. Doch kurz vor dem Ziel kam dann wieder Stimmung auf, und es wurden einige Lieder geschmettert. Alles in allem war es ein erlebnisreicher und unvergesslicher Tag, den die Jugendlichen gerne wiederholen möchten“, ziehen die Organisatoren ein rundum positives Fazit und „danken auf diesem Weg auch dem Europa-Park, den beteiligten Schulen sowie dem Busfahrer!“

Text: Pressestelle Baden-Baden

Bildquelle: Kijub Baden-Baden